Bed and Breakfast Irland – 7 überraschende Alternativen

Foto des Autors
Text von:
Reto Bachofner
Erstellt am:

Aus der Kategorie: Urlaub

Anzahl Kommentare: 2 Kommentare
Bed and Breakfast in Irland

Die beliebteste Art um in Irland zu übernachten ist Bed and Breakfast. Viele Urlauber schätzen die gemütliche, nette und typisch irische Art der Frühstückspension.

Was du bei einem B&B erwarten kannst und wie es funktioniert zeige ich dir in diesem Artikel. Aber auch wie du eine Alternative zum Bed & Breakfast findest. Denn…

…B&B wird langweilig.

Jede Nacht in einem anderen Haus von Fremden schlafen. Immer dieselben Geschichten dieser Leute. Auch die ewige Fragerei wegen dem blöden Tee nervt.

Wenn schon, dann willst du dir einen schönen Whiskey hinter die Binde giessen.

Aber nein, es bleiben immer dieselben Probleme mit der Dusche, welche nur kaltes Wasser bietet. Noch schlimmer das Bett, welches quietscht wie ein Ferkel kurz vor dem Schlachten und sowieso… es ist zu schmal!

Und dann erst am Morgen, nach einer schlaflosen Nacht.

Dieses heisse, fettige irische Frühstück. Warum können die Iren nicht einfach nur Brot und Konfitüre essen?

Überspitzt formuliert?

Ja. Ganz so ist es natürlich nicht.

Gerade der Irland-Routinier wird sich ab und zu mal Fragen…

…gibt es eigentlich noch alternative Übernachtungsmöglichkeiten zum Bed and Breakfast in Irland?

[convertkit form=2249237]

Es gibt sie und ich stelle dir einige (wenig) überraschende Unterkunftsmöglichkeiten vor.

Doch zuerst ein paar Worte über ein Übernachtungsmodel, welches durch die irische Gastfreundschaft erst geprägt wurde und wofür Irland weltweit bekannt ist.

Bed and Breakfast in Irland – der Klassiker

Echte irische Gastfreundschaft kannst du nur in einem Bed & Breakfast erleben. Wie Pilze sind diese Frühstückspensionen über die Insel verstreut. Kein Dorf ist zu klein in welchem nicht mindestens ein B&B zu finden ist.

Eine exklusive Auswahl an tollen Bed & Breakfast ist hier aufgelistet.

Was bedeutet Bed & Breakfast genau?


Das Prinzip ist simpel und einfach für den Gast. Du nächtigst im Haus des Gastgebers in einem dir zur Verfügung gestellten Zimmer. Meist sind diese mit grossem Doppelbett, Nachttisch, Schrank und Teekocher ausgerüstet. Letzterer ist der wichtigste Gegenstand im irischen Haushalt!

Ist dein Zimmer als Ensuite beworben, dann befindet sich Dusche/Badewanne und WC im Raum. Du hast also deine eigene kleine Welt und du kannst dich so ein bisschen fühlen wie zu Hause. Daheim in Irland.

Nach einem tiefen, erholsamen Schlaf kommst du am nächsten Morgen in den Genuss eines typisch irischen Frühstücks.

Kalorienbombe gefragt? Hier ist ein irisches Frühstück

Dieses besteht aus Würstchen, gebratenem Speck, Spiegelei, Pilzen, gedämpften Tomaten und weissen Bohnen. Und Black Pudding. Was das ist erkläre ich dir ein anderes Mal. Es ist aber keine Süssspeise. Der Name hat schon manchen in die Irre geführt.

Einfach ausprobieren!

Dazu wird Toast gereicht, manchmal auch selbstgebackenes Brownbread. In vielen Fällen kannst du die Zutaten selber zusammenstellen oder eine kleinere Variante bestellen. Zudem bieten die Gastgeber auch ein kontinentales Frühstück an.

Ein Klasse Bed & Breakfast führt auch eigene Kreationen auf der Karte. Ich mag gerne Lachs aus der Region mit Rührei, das Ganze auf einem knusprig gebackenen Toast. Ein Schuss Zitrone dazu, eine Prise Pfeffer obendrauf und der Tag kann so richtig losgehen.

Was kostet ein Bed and Breakfast in Irland

Das Frühstück ist im Preis immer inbegriffen. Für ein gutes B&B bezahlst du für zwei Personen in der Nebensaison ab ca. 70 Euro pro Nacht und Zimmer.

Es gibt aber auch sehr luxuriöse Bed and Breakfast und hier steigt der Zimmerpreis entsprechend an.

Auch existieren verschiedene Arten von Pensionen. In Dörfern findest du eine Unterkunft oft in einem “Townhouse” an. Genau, diese meist bunten Stadthäuser bilden und prägen ein jedes Dorfbild einer richtigen irischen Kleinstadt.

Verschlägt es dich auf das Land hinaus triffst du in Landhäusern auf eine Übernachtungsmöglichkeit im Grünen. Diese Häuser haben einen grossen Garten und verfügen über Parkmöglichkeiten.

Die Häuser können gepflegte “Kästen” sein. Ein Landhaus im Georgianischem Stil. Dies sind gehobenere Häuser, welche schon Jahrzehnte im Familienbesitz sind und mit ihrem Charme und Flair eine ganz besondere Irlandstimmung verbreiten.

Auf dem Land findest du zudem auch Bungalows, welche zu B&B umfunktioniert wurden oder auch irische Familienhäuser, wie sie heutzutage gebaut werden.

Ganz spannend finde ich Bauernhäuser. “Farmhouse” genannt und meist wird dort noch aktiv Landwirtschaft betrieben und hervorragende Produkte aus eigenem Hof und Küche hergestellt.

Mir persönlich gefallen diese alten Farmhouses extrem. Da werd ich ganz hibelig wenn ich eines erblicke. Für mich ist dies das typische, ländliche Irland. Gerade für Kinder ist ein Erlebnis auf dem Bauernhof extrem lehrreich und spannend.

Auch in historischen Gebäuden werden mittlerweile zahlreiche B&Bs betrieben. So gibt es Schlösser, alte Herrenhäuser wie zum Beispiel das Bantry House oder vereinzelt sogar Leuchttürme, welche aus Gründen des Nichtgebrauchs zweckentfremdet wurden und nun für ein einmaliges Schlaferlebnis sorgen.

Bed and Breakfast in Irland – Die Preise

Wie schon gesagt ist eine Übernachtung in einem B&B erschwinglich. Wie arg dein Budget strapaziert wird hängt vom Standort und dem Standart der Unterkunft ab.

Sowie der Jahreszeit. Einige konkrete Preisbeispiele. Als Massstab wurde immer ein vom B&B Verband mit drei Sternen ausgezeichnetes Bed and Breakfast gewählt.

1 Nacht, 2 Erwachsene im Juli

  • Clintons Woodview Farmhouse in Skerries bei Dublin / 130.- Euro
  • Ocean Breeze in Donegal Town, Co. Donegal / 84.- Euro

1 Nacht, 2 Erwachsene im November

  • Clintons Woodview Farmhouse in Skerries bei Dublin / 90.- Euro
  • Ocean Breeze in Donegal Town, Co. Donegal / 74.- Euro

Unschwer zu erkennen, dass ein Bed and Breakfast auf dem Land weniger kostet als eine Übernachtung in einem B&B in Dublin.

Zudem sind die saisonalen Unterschiede in einem Dubliner B&B grösser als in einer Unterkunft auf dem Land.

Wo findest du ein Verzeichnis von B&Bs in Irland?

Die Frage welche sich dir jetzt natürlich stellt ist diejenige, wo du ein passendes Bed & Breakfast in Irland findest. Natürlich kennt das Internet die Antwort und es gibt wohl ebensoviele Seiten wie es B&B Angebote gibt.

Die beste Website um die geeigneten Bed and Breakfast in Irland zu finden ist diejenige von B&B Ireland. Alle auf dieser Webseite gelisteten Frühstückspensionen wurden von der irischen Tourismusbehörde, Failte Ireland, geprüft und zertifiziert.

Die Auszeichnungen reichen von drei Sternen, was einen sehr guten Standard bedeutet bis fünf Sterne. Diese genügen höchsten Ansprüchen an Qualitäts- und Serviceniveau.

Wird das Bed & Breakfast hingegen “nur” mit “Approved” ausgezeichnet, erfüllt diese Unterkunft die gestellten Mindestanforderungen.

Auf der Seite von BandB Ireland sind die aufgeführten Pensionen entsprechend gekennzeichnet und ausführlich beschrieben. Auch die für die Unterkunft speziellen Dienstleistungen sind auf einen Blick ersichtlich und so ist es für dich einfach aus der Qual der Wahl die für dich richtige Übernachtungsmöglichkeit zu finden.

Am Besten schaust du dir das Angebot von Bed and Breakfast Irland gleich an.

In einem B&B zu übernachten und authentische, irische Gastfreundschaft kennen zu lernen ist die am häufig gewählteste Art einer Unterkunft.

Doch welche Alternativen gibt es?

Die 7 Alternativen zu Bed & Breakfast in Irland!

Vielleicht bist du auf der Suche nach einer Alternative zu Bed & Breakfast in Irland? Hier sind sieben Übernachtungsmöglichkeiten.

Airbnb – Wohnen wie zu Hause bei Muttern, aber auf die irische Art

Seit 2008 versetzt ein Online-Service die Hotelbranche in Angst und Schrecken.

Airbnb

Wie funktioniert das Schreckgespenst eines jeden Hoteliers?

Das Prinzip ist einfach und in der Regel günstiger als ein Hotelzimmer.

Private bieten in ihrem Haus oder Wohnung ein Zimmer an – oder vermieten gleich das ganze Haus.

Was der Unterschied zum Bed and Breakfast?

Das Frühstück fällt hier weg. Oftmals oder zumindest gerade zu Beginn von Airbnb nutzten vor allem junge Leute mit kleinem Budget diese Möglichkeit in einer fremden Stadt ein Bett zu finden.

Mittlerweile ist die Plattform so bekannt und in aller Munde, dass sich auch das Angebot massiv gewandelt hat.

Früher wurden Reisenden auch mal einfach ein Sofa angeboten (dieser Zweig der Internetbranche hat sich zum Couchsurfing entwickelt).

Heute stehen auf Airbnb zahlreiche weitere Varianten zur Verfügung. Die Couch findet man eher weniger. Meist handelt es sich um mehr oder weniger gut ausgestattete Einzelzimmer.

Da kann es aber auch nur ein nacktes Bett drin haben.

Heute hat sich der Standard aber soweit entwickelt, dass sich die Anbieter vor einem Bed and Breakfast der gehobeneren Klasse nicht verstecken müssen.

Du als Nutzer und Besucher der Unterkunft kannst den Gastgeber und die Räumlichkeiten nach dem Besuch bewerten.

Aber auch der Anbieter kann den Gast bewerten. Wer sich also nicht benimmt und die Hausregeln verletzt, erhält auch eine schlechte Bewertung.

Dies kann bei der nächsten geplanten Buchung für dich zum Problem werden, da der angefragte Gastgeber deine Anfrage ablehnen kann.

Ich finde Airbnb eine feine Sache von der Idee her und wir haben diese Möglichkeit an eine Übernachtung zu kommen schon genutzt. Wenn auch im erweiterten Sinne. Doch dazu kommen wir noch.

[convertkit form=2249237]

Das Problem ist, dass die Gastgeber nicht verpflichtet sind das Zusatzeinkommen als Steuern zu deklarieren und auch keine Ortstaxe abgeben muss.

Traditionellerweise ist in Irland der Bestand an Eigenheimen sehr gross und für viele “Landlords” ist Airbedandbreakfast, wie der Dienst ursprünglich hiess, ein gefundenes Fressen.

Ein steuerfreies Zusatzeinkommen, ohne grossen Aufwand und Stress – da ist der Ire immer zu haben. Dies ist auch der Kritikpunkt der Hoteliers an Airbnb.

Die Anbieter müssen weder Steuern dem Staat abliefern noch Mehrwertsteuer bezahlen, resp. dem Kunden verrechnen.

Auch müssen keine Standards oder Sicherheitsvorschriften eingehalten werden und dies ist gegenüber dem richtigen Bed & Breakfast auch ein Nachteil.

Eine Zertifizierung der Unterkunft fehlt und eine Einschätzung der Qualität des Angebotes ist nur über (subjektive) Bewertungen möglich.

Falls du Airbnb noch nichts kennst wird es höchste Zeit. Schau rein und erstelle dein Profil.

Beim nächsten Urlaub in Irland hast du eine neue Möglichkeit eine tolle Unterkunft in deiner Wunschdestination zu finden.

Mittlerweile findest du auf der Plattform neben Übernachtungsmöglichkeiten auch einzigartige Aktivitäten mit einheimischen Experten. Vom Kochkurs über Wanderungen bis hin zu einem aktiven Irland-Quizz ist alles dabei.

Hotel – bitte nicht bei Fawlty Towers einchecken!

In Irland existieren Hotels. Dies dürfte dich jetzt nicht weiter überraschen.

Wie in allen Ländern werden diese auch mit Sternen bewertet. Gebucht werden die Hotels im Internet.

Eine gute Buchungsseite verfügt über Bewertungen und Erfahrungsberichte von Gästen, welche das Hotel vor dir besucht haben. Da erzähle ich dir bisher nichts Neues.

Portale wie Tripadvisor sind speziell auf die Bewertung von Events, Sehenswürdigkeiten und eben auch Hotels ausgelegt und du kannst über eine Funktion die Unterkunft deiner Träume sofort buchen.

Google bietet ebenfalls Bewertungsmöglichkeiten und Sternchen an. Einfach im Suchschlitz Hotel und Ort eingeben und Tante Google liefert entsprechend treffende Ergebnisse.

Wenn es um das Suchen, Bewerten und Buchen eines Hotels geht kommt für mich nur die Plattform von Hotelscombined in Frage.

Auf dieser Seite hast du die Möglichkeit deine Wunschdestination einzugeben, samt den gewünschten An- und Abreisedaten. Wähle die Anzahl Personen und aus den umfangreichen Filteroptionen weitere Präferenzen.

Schon kann die Suche losgehen.

Als Resultat bekommst du eine Auflistung der beliebtesten Buchungsplattformen. Ja, du vermutest richtig.

Du bekommst den besten Preis angezeigt aller grossen Portale. Agoda, booking.com, Hotel.com etc.

Eine Suche, die besten Ergebnisse auf einer Seite gelistet. Genial.

Interessierst du dich für ein Angebot kannst du mit einem Klick zur Buchungsplattform gelangen und dort wie üblich dein Hotel buchen.

Mittlerweile beginne ich jede Suche nach einer Unterkunft bei Hotelscombined.

Überzeuge dich gleich hier von diesem Angebot.

Was gibt es spezielles zum Hotelwesen in Irland zu sagen?

Für mich ist ein Besuch in einem richtigen Hotel immer etwas Besonderes. Man erwartet doch dort das gewisse Etwas.

Guten Service, saubere, grosse Zimmer. Grosse Fenster, oder gar einen kleinen Balkon. Auch will man als zahlender Gast gut und besonders behandelt werden.

Gerade auf längeren Rundreisen in Irland haben wir uns immer wieder mal ein “richtig, gutes” Hotel geleistet.

Spontan in den Sinn kommt mir hier das River Court Hotel in Killkenny, welches gleich am Fluss Nore liegt und einen tollen Ausblick auf das Schloss gewährt.

Oder in Belfast, wo wir immer im Hotel Ibis einchecken. Es ist extrem einfach mit dem Auto anzufahren und doch sehr zentral gelegen. Die Zimmer sind etwas klein und das Ganze nach sieht nach Modulbau aus. Doch die Betten sind einfach himmlisch!

Dafür ist das Frühstück so richtig Kacke. Woanders frühstücken ist hier das Motto. Der Chef empfiehlt: “Essen Sie woanders.”

Und wenn ich mich schon am Beschweren bin. Hotels in Dublin finde ich eine Katastrophe. Ehrlich jetzt.

Der eine Schuppen ist mittlerweile abgebruzelt. Wie ein alter, knochentrockener Christbaum im Februar.

Da kann man nur Gratulieren. Ein warmer Abbruch par Excellence muss es gewesen sein.

Ich finde Hotels in Dublin masslos überteuert und somit legen wir über das Preis-/Leistungsverhältnis lieber den Mantel des Schweigens.

Das Beste finde ich noch das Charles Stewart am Parnell Square. Die Zimmer sind zwar ziemlich altmodisch, aber die Lage ist zentrumsnah und die Preise fair.

Ganz besonders ärgern alle Hoteliers die potentiellen Gäste, sobald eine grosse Band sich für ein Konzert im Croke Park ankündigt.

Minuten später sind die Zimmerpreise drei- bis viermal so hoch.

Frechheit.

Rant over.

[convertkit form=2249237]

Ferienhaus – Wohnen in einem echten irischen Cottage

Wenn es mal etwas länger dauern darf und du an ein und denselben Ort nächtigen willst empfehle ich dir ein Ferienhaus zu mieten.

Bevor wir nach Irland gezogen sind war dies immer ein Traum von mir und irgendwann dann auch Teil der Vorbereitung der Auswanderung. Einmal wohnen wie die Iren. Sich als ein Teil der Inselbewohner fühlen.

Somit sind auch die Vorteile klar. Du kannst deine Koffer richtig auspacken, dich einrichten und effektiv wie zu Hause fühlen. Wer jeden Tag das (Hotel)Bett wechselt wird dieses Gefühl nie haben.

Bei einem Ferienhaus ist es für einen begrenzten Zeitraum deines. Ein schöner Gedanke und gut zu Wissen, dass du nach einem tollen, erlebnisreichen Tag auf der Grünen Insel zurück ins traute Heim gehen kannst.

Was empfehle ich dir, auf welcher Website kannst du ein richtig schönes Cottage in Irland buchen? Wir haben schon die eine oder andere Plattform ausprobiert. Jetzt mal ganz ehrlich.

Eine gute Seite mit einfachem Handling findest du bei Hometogo (ehem. Casamundo).

Empfehlen kann ich für Ferienwohnungen und -Häuser Airbnb. Ja, tatsächlich! Diese ursprünglich auf Einzelbetten für Leute mit kleinem Reisebudget ausgelegte Community-Seite hat mir tolle Ergebnisse geboten. Probiere deshalb Airbnb gleich mal aus. Du wirst ebenso staunen wie ich!

Hostel – die günstige Alternative dein Haupt zu betten

Ich habe nie ein Hostel von Innen gesehen. Zumindestens kein irisches Hostel. Aber gerade für Junge und/oder Leute mit kleinem Budget ist diese Mischung zwischen Hotel und Bed and Breakfast eine tolle Variante.

Hostels findest du in Irland vor allem in den grossen Städten wie Dublin, Cork oder Galway in hoher Anzahl. Auch an Spots, welche vor allem junges Publikum anlocken, gibt es welche. Spontan denke ich da auch an Kinsale oder die Surfhochburg Bundoran.

Die komplette Übersicht findest du auf Hostelworld.com

Planwagen – mit Karren und Pferd das alte Irland erleben

Jetzt ist er völlig durchgeknallt… Hast du dir dies nicht gedacht bei der Überschrift. Aber doch, dass gibt es tatsächlich. Wie früher die Traveller mit Ross und Wagen langsam und gemütlich durch Irland zockeln. Einige Anbieter machen es möglich.

Die absolute Freiheit ist dir mit dieser Art des Reisens auf jeden Fall garantiert. Falls du mit Pferden nicht vertraut bist ist dies kein Hindernis. Der Verleiher von Tier und Wagen führt dich und deine Familie behutsam in den Umgang mit dem Pferd ein und alles wird dir gezeigt und du kannst unter Aufsicht üben bevor es auf die – ruhigen, wenig befahrenen – Nebenstrassen geht.

Die “Caravans” sind nur mit dem Nötigsten ausgerüstet, damit das Pferd nicht zu Viel zum Ziehen hat. Trotzdem bieten die Wagen genug Platz für vier Personen.

Übernachtet wird selbstverständlich im Caravan auf dem Hof von Farmern, welche in das Ganze involviert und deshalb auf die speziellen Gäste bereits vorbereitet sind.

Sicherlich auch oder gerade für Kinder ein besonderes Erlebnis. Auch für alle grossen Kinder, welche sich mal so richtig von Job und Stress erholen wollen.

Wohnmobil – mit Bunk Campers unterwegs in Irland

Bei Fremden oder in einem anonymen Hotel wohnen ist für viele Urlauber ein Graus. Sie suche die maximale Freiheit, dort schlafen wo der Weg sie grade hinführt. An Ort und Stelle.

Da Irland kein “Right to Roam” wie in England oder ein ”Jedermannsrecht” wie die Schweden kennen ist wildes Campen nur mit Erlaubnis des Landbesitzers möglich.

Das Wohnmobil darf also nicht einfach so abgestellt, kein Zelt ohne Erlaubnis aufgestellt werden. Es bestehen aber viele gut ausgerüstete Stellplätze, welche genutzt werden können. Diese sind nicht nur sicher, sondern bieten auch Annehmlichkeiten wie eine warme Dusche oder komfortablere Toiletten.

Für einen Roadtrip in Irland mit dem Wohnmobil empfehle ich dir Bunk Campers. Diese junge, moderne Firma ist schlicht der Klassenprimus.

Das Angebot an Fahrzeugen reicht vom Roadie, dem leicht zu Fahrenden, ökologischen Camper bis zum Grande, der rollenden Dreizimmerwohnung für den geübten (und nicht aus der Ruhe zu bringenden) alten Wohnmobilhasen.

Der Roadie eignet sich hervorragend für den ultimativen Roadtrip zu Zweit und kann bereits ab 21 Jahren gemietet werden! Der handliche Camper ist bei einer 7 Tage langen Mietdauer für knapp unter 100 Euro pro Tag zu mieten.

Im Vergleich zu B&B und Mietwagen also eine leicht günstigere Variante.

Alternativ bietet dir TUI Campers eine grosse Auswahl an Wohnmobilen.

POD – West Cork in einer besonderen Holzhütte erleben

Was ein POD ist? Es handelt sich dabei um kleine, urgemütliche Holzhütten. Diese wurden von der Bauart her der Gallarus Oratory in Dingle nachempfunden.

Jede der insgesamt sieben Hütten ist vollständig isoliert und in der etwas exklusiveren Ausstattung findest du eine eigene Toilette und eine Mini-Küche vor.

Die POD in West Cork bei Drimoleague erinnern mich ein bisschen an Gallarus Oratory. Die Holzhäuser sind auch dieser altertümlichen Kirche nachgebaut.

“Top of the Rock” nennt sich die Anlage oberhalb des Dorfes Drimoleague in West Cork, auf welcher auch Wohnwagen und Zelte hundertausendfach Willkommen geheissen werden.

Die POD’s erinnern dabei an eine kleine Version der Arche Noah, welche nach einem Sturm auf dem Deck liegend an den Strand gespült wurde.

Drimoleague ist reich an lokaler Geschichte und so kann in der näheren Umgebung auf zahlreichen Rundwanderwegen spannendes aus vergangener Zeit entdeckt und erlebt werden.

Eine dieser Wanderungen beim Castle O’Donovan führt zum Haus von George the Sky.

Spannend an der Anlage “Top of the Rock” sind nicht nur die POD’s, die Nähe zu Attraktionen, Sehenswürdigkeiten oder Möglichkeiten für Wanderungen oder die Tatsache, dass auf dem anliegenden Bauernhof gearbeitet wird und du Urlaub auf einer “Working Farm” machst.

Es ist auch die Geschichte des Hofes. Der Ort Drimoleague befand sich früher hier oben auf dem Hügel. Auf den alten Karten von 1841 zählt man 36 Wohnbauten. Darunter eine Kirche. Von ihr ist noch eine Ruine übrig. Vom Rest der Häuser hat der Zahn der Zeit keine Spuren mehr hinterlassen. Ausser eben vom Hof “Top of the Rock”.

Wer es gemütlich, rustikal mag und etwas sucht was dem Komfort eines B&B oder eines Ferienhauses entspricht, dessen Herz wir bei einer Uebernachtung in einem POD höher schlagen.

Jetzt zu dir

Welche Alternative Übernachtungsmöglichkeiten zum Bed & Breakfast in Irland kennst du noch?

Hast du eine der aufgezeigten B&B Alternativen auch schon ausprobiert? Oder kennst du noch weitere spezielle, ausgefallene oder sonderbare Schlafmöglichkeiten in Irland?

Ab damit in die Kommentare.

Titelbild von Wade Momberg bei Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner