Herzensinsel Irland

1’300 Jahre alte Klostersiedlung gefunden

Inhaltsverzeichnis

Archäologen haben in der Nähe von Ballyntra, County Donegal, vergrabene Überreste einer Klostersiedlung entdeckt. Die Anlage könnte so bedeutend sein wie diejenigen Ruinen von Clonmacnoise, Inishmurray oder Reask. Die Archäologen glauben eine Entdeckung von grosser, nationaler Bedeutung gemacht zu haben.

Das Team um den Archäologen Mick O’Droma hat unter der Erde Spuren eines Klosters mit Bienenstock-ähnlichen runden Steinhütten entdeckt. Diese wurde von Mönchen zur Landwirtschaft genutzt. Ausserdem wurde in diesen Hütten, welche aus dem frühen 7. Jahrhundert stammen, Eisen bearbeitet und geschmolzen. Die Anlage befindet sich auf dem Drumholm Parish Cemetery. Die Ruine einer Kirche und der Friedhof sind bereits heute bekannte und anerkannte historische Stätten. Die vergrabene Klosterruine wurde entdeckt, da die Church of Ireland die Möglichkeit prüfte Parkplätze rund um die Ruine anlegen zu können. Die Archäologen sind nun der Überzeugung, dass dieses Projekt gestoppt werden müsse.

Lage des Drumholm Parish Cemetery

Hier wurden unter der Erde die Überreste der Klosteranlage entdeckt.

Größere Kartenansicht

Geplante Bauarbeiten müssen gestoppt werden

Die Experten von Wolfhound Archaeology sind überzeugt eine Klosteranlage von der Bedeutung von Clonmacnoise gefunden zu haben. Mich O’Droma sagt, dass als ein Resultat der Entdeckung die Pläne zur Erweiterung des Friedhofs, sowie des neu geplanten Friedhofs abgebrochen werden müssen. Unglücklicherweise müsse die Gemeinde der Church of Ireland auf die Erweiterungen verzichten. Der Silberstreifen sei aber, dass man in Drumholm eine Stätte von grosser und wichtiger archäologischer Bedeutung gefunden habe. Der Leiter der Ausgrabungen ist sehr erfreut über diese wichtige Entdeckung, welche auf Stufe von Clonmacnoise oder Inishmurray anzusiedeln ist.

monatelanges Studium und geophysikalische Untersuchungen abgeschlossen

Monatelang wurde die Fundstätte nun einer geophysikalischen Untersuchung unterzogen, Dokumente studiert und Testgrabungen durchgeführt. Es wurden grosse ovale Gehäuse unter der Erde gefunden. O’Droma – welcher in ganz Irland solche Expeditionen leitet – sagt, dass die Testgrabungen nun beendet werden und ein Bericht u.a. an das National Museum of Ireland, das Departement of Arts, Heritage und Gaeltacht, sowie der lokalen Planungsbehörde zugestellt wird.

Textquelle und weiterführende Links

Originalartikel der Irish-Times
Artikel von Irishcentral
Beitrag von Achaeological News

Share the Post:

Dies könnte dich auch interessieren

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner